bailine ist eine Methode die mit Stimulation die Muskeln aufbaut, Fett abbaut sowie die Haut strafft.

Was ist  EMS/TENS?

 

Elektrische Muskelstimulation (EMS), Transkutane Elektrische Nervenstimulation(TENS),   ist eine

 

-          nicht den Körper verletzende (invasive)

-          medikamentenfreie

-          zuverlässig wirksame

-          nebenwirkungsarme

-          und kostengünstige

 

Methode zur Stimulation der Nerven, die mit Hilfe von Elektropads,  elektrische Impulse weiterleitet. Diese Impulse bewirken eine Art „Gegenirritation" und erreichen somit eine Muskelan- und -entspannung.

 

TENS mit niedriger Frequenz (2-10Hz): Hierbei arbeitet man mit niedrigen Frequenzen und hoher Intensität. Diese liegen kurz unter der lokalen Schmerzgrenze und rufen so die gewünschte Muskelkontraktion hervor. Man geht davon aus, dass die Behandlung eine Ausschüttung körpereigener Neurotransmitter(=Endorphine,  Dopamin, Noradrenalin u. Serotonin) bewirkt. Die so freigesetzten Neurotransmitter wirken durch Blockade der Übertragung der Schmerzreize im Hinterhorn des Rückenmarks analgetisch (schmertlindernd)  und rufen eine allgemeine Durchblutungsförderung in allen Teilen des Körpers hervor.

Somit erreicht man eine Steigerung der körperlichen und psychischen Leistung und es wirkt sich auch entspannend aus, was eine Verminderung von Stress zur Folge hat.

 

Die Wirkung von TENS wurde in großen klinischen und experimentellen Studien getestet und bewährt sich schon seit ihrer Anfangsphase. Eine Erklärung liefert die modifizierte GATE-CONTROL-THEORY.

 

 EMS/TENS kann eingesetzt werden

 

-          zur besseren Durchblutung der Muskeln, was zu einer  

           Steigerung der körperlichen 

            und psychischen Leistung führt

-          zum Aufwärmen der Muskeln

-          zum Muskelkrafttraining

-          zum Muskelausdauertraining

-          zur Erhöhung der Kraft und des Muskelvolumens

-          zur Muskelentschlackung

-          zur Stoffwechselverbesserung

-          zur Entkrampfung der Muskeln (Massage)

-          zur Straffung des Gewebes (Zellulitis)

-          zur Fettverbrennung

 

-          Ein weiteres wichtiges Einsatzgebiet ist   

           die Schmerzlinderung (hier einige Beispiele)

-          Schmerzen des musculoskeletalen Systems  

           (Beweggungsapparat) d.h. alle Schmerzen, die von 

           Knochen,   Gelenken, Bändern und Skelettmuskeln 

           ausgehen

-          Schmerzen nach Unfällen

-          Kopfschmerzen (Spannungskopfschmerz, Migräne)

-          Neurologische bedingte Schmerzen ( z.b. Hexenschuss)

-          Schmerzen bei Durchblutungsstörungen

-          Phantomschmerzen ( Schmerzen nach Amputationen)